Es soll ja noch Menschen geben – Angela Merkel zum Beispiel und die gesamte Riege der Christlich Unsozialen Union – die sich in dem irrigen Glauben wähnen, dass Atomstrom billig sei. Und ungefährlich. So lange, bis es kracht. Im Staatshaushalt tut es das ja bereits. während die großen Vier fröhlich Milliardengewinne ausweisen müssen (die Ärmsten), macht der Staat konstant Minus. Und trotzdem verschenken wir als deutsches Volk Milliarden an die Energiewirtschaft. Warum nur???

Die Regierungen von Frankreich und Großbritannien stehen ja kaum unter Verdacht atomfeindlicher Politik. Trotzdem machen dort die Betreiber der AKWs immer wieder pleite. Wenn ich mir dazu ins Gedächtnis rufe, was mit den britischen Bahnen nach der Privatisierung geschehen ist, schlafe ich schlecht. Das selbe, was in Deutschland mit den Strommasten passierte: Nämlich nichts. An der Wartung spart sich so schön, ganz im Sinne der Gewinnmaximierung. Dann doch lieber die leicht entflammbaren Reaktoren aus Deutschland auf Staatskosten noch mindestens 15 Jahre auf Dauerbelastung testen.

Weitere, etwas weniger polemische Infos findet man auf der selbst von  CDU und CSU-Mitgliedern empfohlenen Seite: http://www.fair-news.de/news-133093.html

Immer schön lesen! Frei nach dem Motto "Es gibt zwei Kategorien von Menschen: Die, die sich noch nicht mit Atomenergie auseinander gesetzt haben. Und Atomgegner."

Advertisements