image Das ist wieder typisch: neue Laufschuhe zum Ausprobieren, ein neues, vorfreudiges Tamron für die Kamera, vier Tage frei und…? Es regnet die ganze Zeit fast ununterbrochen. Dann Montagmorgen. Und schon scheint die Sonne. Ganz herzlichen Dank auch, Herr Petrus. Da können die werten Kollegen heute wieder das fröhliche Jalousien-rauf-runter-Spiel vortragen.

image Apple und Adobe haben sich lieb. Sagen sie. Eigentlich wolltest du die am Wochenende auf golem.de gefundene Flash-Diskussion ja links liegen lassen. Heute bist du aber von deinem schon wieder abgeschossenen Windows genervt. Also los:
Adobes Chuck Geschke findet Apple zum Anbeißen, macht aber klar, was er davon hält, dass Herr Jobs kein Flash auf seine Mehr-oder-weniger-Mobildevices lassen will. Herr Jobs lamentiert seit einiger Zeit darüber, dass seine Apple-iDinger nur wegen Flash immer abstürzen (nee, is klar). Das will er nicht, darum kommt das Teufelszeug auch nicht in seine Hütte. Blöd nur, dass der Apple-Browser Safari immer noch fern davon ist bugfree oder sicher zu sein. Ob er den ebenso konsequent von den Devices putzt? Dass Microsoft ausgerechnet Herrn Jobs zur Seite steht ist als Konkurrent von Silverlight zwar irgendwie verständlich, aber auch etwas kurz gesprungen. Oder glauben die Damen und Herren in Redmont etwa, dass Herr Jobs Silverlight durch die App-Store Zensur auf seine Digitaltresore schleust?

Dein knuffiges Samsung Netbook hat iTunes drauf. Das moniert jetzt JEDES MAL, wenn der iPod sich andockt, dass der Rechner kein aktiviertes Konto habe (hat er aber). Und blockiert kurzerhand alle bis dahin freien Accounts. Apple bestimmt, dass du das zum einen nicht rückgängig machen darfst und blockt jetzt deine gekauften Titel. Zudem schießt iTunes andauernd den kompletten Rechner ab. Im Gegensatz zu Apples verschweißten Kisten hast du aber mit Windows 7 die Wahl. Jetzt probier doch mal den hochgelobten Zune-Player aus. Ist ja schließlich egal, welches Programm deine über Jahre angehäufte Musiksammlung und Filme nicht abspielt.

Apple will offensichtlich unbedingt das neue alte Microsoft werden, während Microsoft sich scheinbar an den verlorenen Idealen Apples (User first) versucht. Nur ohne die Bevormundung durch evil Jobs.

Und. Ja, Herr FoolCan ist objektiv voreingenommen.

Advertisements