Mannomann, FoolCan. Nach deinem nervenzehrenden Pitch in NY seid ihr inzwischen bei Pitch Nr 3 angekommen. Zum einen natürlich ein gutes Zeichen für den Gesundheitsgrad deiner mitverantworteten Agentur, andererseits ganz schön heftig. Privatleben zieht sich auf einen resistenten Nukleus zurück (O-Ton deiner Tochter von heute morgen: “Wieso? DU bist doch eh nie da.”) Dir sei die Frage gestattet, warum Kunden Donnerstags briefen, Montags eine komplette Kampagne sehen wollen und den Freitag dazu nutzen das Briefing auf Basis des ersten Feedbacks im Umfang noch zu erweitern? Wo steckt denn da der Sinn? Läuft da nicht was Grundsätzliches unrund?

Zur Bildquelle Du erinnerst dich noch sehr gut an den Pitch-Kunden, der gerne seine christliche Einstellung betonte. Dieser platzierte sein Briefing passend dazu ganz knapp vor Weihnachten in den Agenturen (dem symbolischen Geburtstag des Herrn besagter Herren ), um dann am 5. Jänner das Ergebnis abzuholen. Mittels konstanter Nacht- und Wochenendarbeiten konntet ihr ein überdurchschnittliches Ergebnis erreichen und letztlich der Kunde gewonnen werden. Selbstredend hat sich dieser anschließend unfassbar viel Zeit gelassen, die Ergebnisse zu sichten und Feedback zu geben.

Im Jahr drauf gab es ein Meeting mit dir und deinem Team in dem eine Kundin lässig in ihrem Online-Kalender “blätterte”, um dann das Statement loszulassen: “Hm, wir sind ja jetzt erst mal im Urlaub, dann lasst uns den Präsentationstermin danach machen, wie wäre der 5. Januar?” Völlige Verblüffung beim Kunden auf deine Replik: “Mit Verlaub, es mag überraschen, doch unsere Familien haben da ebenfalls Weihnachten. Vielleicht schieben wir den Termin noch ein klitzekleines bisschen nach hinten?” Denkpause. “Okay, dann am 8. Das ist der Montag.” Ende des Meetings.

Und das Schlimmste dabei: Das geschieht nicht mal aus intelligentem Kalkül, sondern fast immer aus Gedankenlosigkeit, Unvermögen oder Rücksichtslosigkeit. Aber kein Arbeitsergebnis wird durch eins davon besser. Und das ist ja zumindest dein Dauerziel, lieber FoolCan.

Advertisements